In den Warenkorb

Eigentlich gehört dieser Blog ausschließlich unseren Hunden. Äußerst selten berichte ich über etwas anderes. Heute aber brennt es mir mal wieder auf den Nägeln und es bricht mit das Herz, wenn ich die Anzeige im Internet sehe. Ein großer (durch die Behörden legalisierter) Hundehändler direkt vor unserer Haustür hat (mal wieder) Whippet-Welpen/Junghunde „im Angebot“.

Dieses Mal halte ich meinen Appel auch kurz. Aber ich muss ihn loswerden.

Hier ein weiterführender Link https://www.wuehltischwelpen.de

BITTE, auch nicht aus Mitleid, BITTE legt keinen Whippet oder ein „ähnliches Produkt“, wie es auf der Homepage des Händlers angeboten wird, „in den Warenkorb“.

Die Herkunft dieser Hunde ist ungewiss. Wichtige Antworten auf Fragen, die sich jeder stellen sollte, wenn er einen Partner für’s Leben aussuchen möchte, wird es vermutlich bei diesem Händler nicht geben. Wo und unter welchen Umständen wurden die Welpen geboren? Wer sind die Eltern? Sind die Elterntiere gesund? Wo und unter welchen Bedingungen leben die Elterntiere? Wie alt ist/war die Mutterhündin bei der Geburt? Wie viele Würfe hatte die Hündin bereits? Wie und wo sind die Welpen in den ersten Wochen groß geworden? Wie wurden sie sozialisiert und geprägt? Was wurde gefüttert?…

Kein „Puppy to GO!“

Ich weiß, dass es manchmal schwer ist, vielleicht sogar mehrere Monate auf einen Wurf eines VDH-Züchters, bei dem man sich wohl fühlt und ein gutes Bauchgefühl hat, zu warten. Aber ich bin sicher, es lohnt sich in jeder Hinsicht!

Kissy mit Conte del Pace semper-crescendo (auf dem Foto 8,5 Wochen alt) vor 10 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.