Louis, der Reh-Erschrecker

Anke hatte heute ein Gespräch mit einem Jagdaufseher, bei dem ich mich wirklich frage, ob er seine Pillen nicht genommen hat. So sagt er allen ernstes auf einem Feldweg zu Anke, dass das nicht erwünscht sei, dass sie mit 4 Hunden in dem wildreichen Gebiet spazieren gehe. Denn das seien ja wohl Hetzhunde, die die Rehe aufscheuchten.

Ja, sagt Anke, klar sind das Hetzhunde, aber genau deswegen habe ich sie hier in dem wildreichen Gebiet an der Leine, wie Sie sehen können. Ich habe aber auch kein Schild gesehen, auf dem steht, dass man nicht mit mehr als drei Hunden spazieren gehen darf.

Das stimme wohl so, ein Schild gäbe es nicht. Dennoch sei das gar nicht gut, insbesondere, weil ja die Rehe vor dem weißen Hund Angst hätten.

Macello-Sawahin-8228-small

Ach sooooo, nee, is klar ;-). Wieder etwas dazu gelernt! Danke, Herr Jagdaufseher! 🙂

3 Gedanken zu „Louis, der Reh-Erschrecker

  1. die freuen sich natürlich mehr über die Menschen mit Gewehren die Begegnung mit Louis werden sie sicher überleben, aber die mit den Menschen?!

  2. Oh Mann! Da bin ich aber froh, dass sich die Rehe nur vor weißen Hunden erschrecken. Manche Leute haben echt einen an der Waffel. 😉

    Liebe Grüße
    Karla

  3. Das glaube ich ja nicht . . . . . . . . Sind eigentlich die meisten von den Jägern bescheuert , oder was ? ? ? Anke , nächstes mal dem Louis unbedingt ein „Weidmannsheil – Anzug “ anziehen ! ! ! Sachen gibt’s . . . . . .
    LG Ruth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.