Bon d’Or semper- crescendo, MIRO, ist nun auch Zuhause

Nachdem wir einige Tage Probleme mit dem  Internet hatten, komme ich nun dazu über Miro zu schreiben:

Jetzt ist es ungewohnt und merkwürdig ruhig bei uns Zuhause. Der letzte Welpe ist nun auch in seinem neuen Zuhause angekommen *schnief, schnief*

Am späten Samstagabend kamen Elena und „Miro-Oma“-Ruth mit dem Zug aus der Schweiz in Recklinghausen an. Arnd hatte das Vergnügen Hahn im Korb zu sein und die beiden noch auf ein Getränk „auszuführen“, während ich Zuhause „Hundebabysitter“ spielte…..

Sonntagmorgen dann konnten Elena und Ruth endlich unseren kleinen „Beau“ das erste Mal live sehen und in die Arme nehmen. Leider blieb den beiden nicht viel Zeit zum Schmusen und Quatschen, denn der Zug zurück ging bereits um 13.00 Uhr. Miro verhielt sich mehr als vorbildlich. Im Auto als auch im Zug.

Hier ein paar Eindrücke:

 elena-small-small.JPG Elena und Arnd    ruth-small-small.JPG „Oma Ruth“ mit Miro bei uns Zuhause

miro-small-small.JPG Miro Zuhause noch ganz entspannt

 miro1-small-small.JPG Miro auf dem Weg zum Bahnhof

 miro2-small-small.JPG am Recklinghäuser Bahnhof

 miro4-small-small.JPG Abschiedsfoto vom Bahnhof

 

Abends meldete sich Christian, Elenas Mann,  telefonisch. Er ist ebenfalls hin und weg von dieser Augenweide und erzählte, dass Miro sich sehr über einen Whippetfreund, nämlich Kissy’s Bruder Lenny, gefreut hat. Nun wollen wir mal abwarten, wie sich Miro einlebt….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.