von Gartenzwergen, Höllenmaschinen und Strangulationswerkzeugen …

Am Wochenende war „Großkampftag“ bei Familie Biesenbach: die Zwerge durften trotz des schlechten Wetters einige Minuten den Garten inspizieren. Das war sehr aufregend für die Meute und für uns schwerer als einen Sack Flöhe zu hüten.

Am Nachmittag lag auf einmal diese riesige Höllenmaschine im Flur, die aber ganz still war. Staubsauger sagen wir landläufig dazu….Einige (Garten-) Zwerge nahmen all ihren Mut zusammen und starteten einen „Angriff“- eiskalt die Wehrlosigkeit ausgenutzt…aber wehe, das Ding erwacht….

Wenn die Höllenmaschine schläft, kommt ab und zu ein lustiger Wirbel über den Boden gerutscht. Ihm nachzurennen macht den Welpen viel Spaß und mich fast wahnsinnig….wischen ist nahezu unmöglich. Aber dafür wird ja üblicher Weise auch die Schlafpause genutzt.

Dem nicht genug haben wir den Welpen auch schon mal für kurze Zeit Halsbänder umgeschnallt…früh übt sich….begeistert waren sie nicht gerade, aber muss ja sein, oder?

Natürlich war die Kamera immer dabei und ich habe fotogrfiert wie ’ne Wilde. Erst Abends, als ich die Bilder hochladen wollte, stellte ich fest, dass kein Speichermedium in der Kamera war ;-((( Im Eifer des Gefechts habe ich die Hinweise auf dem Display nicht wahrgenommen bzw, gänzlich übersehen….schade.

Dementsprechend gibt es nur noch ein, zwei bilder, die wir hier vom Wochenende noch nicht gezeigt haben.

anna.jpg aurora.jpg bein.jpg 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.